Wie nahe kann ich die Kii THREE gegen die Rückwand platzieren?

Die Kii THREE benötigt einen Mindestabstand von ca. 8-10cm zur rückwärtigen Wand. Selbst mit dieser extrem wandnahen Aufstellung wird das spezielle, nierenförmige Abstrahlverhalten der Kii THREE bereits erreicht. Dies erleichtert die Aufstellung gegenüber herkömmlichen Hifisystemen enorm und ermöglicht selbst die Aufstellung auf einem Sideboard oder Lowboard, falls die freistehende Aufstellung auf Lautsprecherständern einmal nicht möglich ist.

Auf dem Anschlussfeld der Kii THREE befindet sich ein Drehschalter (Boundary) mit dem Sie den Lautsprecher an Ihre individuelle Platzierung im Raum anpassen. Hierbei wird der omnidirektional abgestrahlte Frequenzbereich (<40Hz) für jeden Lautsprecher einzeln im Pegel angepasst und sorgt so für eine stets perfekte Frequenzbalance, egal ob Sie die Lautsprecher freistehend, gegen die Rückwand oder gar in einer Raumecke aufstellen möchten.

Bitte senden Sie uns gerne eine Email, wenn Sie Fragen zur passenden Aufstellung Ihrer Kii THREE haben.

Was ist der Unterschied zwischen der Hifi und der PRO Version der Kii THREE?

Die PRO Version unterscheidet sich von der Hifi Version lediglich durch Ihre widerstandsfähigere, dunkelgraue Lackierung, die eine etwas grobere Oberflächenstruktur aufweist.

Technisch gibt es keinen Unterschied zwischen beiden Varianten.

Welche Audioformate unterstützt die Kii THREE?

The Kii THREE supports analog balanced input and digital formats up to 24bit/192kHz on its AES inputs. The Kii CONTROL offers three additional digital inputs for the Kii THREE: Coax SPDIF, Optical TOSLINK and USB (up to PCM 24/384kHz and DSD64/DSD128 on USB).

Welche Arten von Ausgängen an meinen Quellen kann ich an die Kii THREE anschließen?

ANALOG - Die Kii THREE besitzt einen symmetrischen analogen Eingang als XLR Buchse:

a) Wenn Ihre Quelle oder Vorstufe einen symmetrischen analogen Ausgang besitzt (XLR), ist dies die präferierte Verbindungsmethode mit einem hochwertigen XLR-XLR Kabel.

b) Wenn Ihre Quelle oder Vorstufe einen unsymmetrischen analogen Ausgang besitzt (RCA/Cinch Buchse), kann dieser problemlos mit einem Adapterkabel Cinch-XLR mit der Kii THREE verbunden werden.

Bitte senden Sie uns gerne eine Email wenn Sie hierzu Fragen haben oder Hilfe benötigen.

DIGITAL - Die Kii THREE besitzt einen symmetrischen digitalen Eingang als XLR Buchse (AES Format):

a) Wenn Ihre Quelle oder Vorstufe über einen digitalen AES Ausgang verfügt, ist dies die präferierte Verbindungsmethode mit einem hochwertigen, digitalen AES Kabel. (XLR-XLR, 110Ohm)

b) Wenn Ihre Quelle oder Vorstufe über einen digitalen SPDIF Ausgang verfügt, kann dieser problemlos mit einem digitalen Adapterkabel an den AES Eingang der Kii Three angeschlossen werden. (Cinch-XLR, 75Ohm->110Ohm Impedanzanpassung)

Bitte senden Sie uns gerne eine Email wenn Sie hierzu Fragen haben oder Hilfe benötigen.

Schließe ich meine Quelle analog oder digital an?

Die präferierte Anschlussmethode für alle digitalen Quellen (z.B. CD-Transport, CD-Player mit Digitalausgang, Music Streamer, Digitalradio etc.) ist der digitale Eingang. Verwenden Sie ein analoge Quellen wie beispielsweise einen Plattenspieler plus Phonovorstufe oder eine Bandmaschine, verbinden Sie diese analog mit der Kii THREE. Wenn Sie die Kii THREE als Aktivlautsprecher in Kombination mit Ihrer analogen Vorstufe zur Quellenanwahl und Lautstärkeregelung verwenden möchten, benutzen Sie ebenfalls den analogen Eingang.

Bitte senden Sie uns gerne eine Email wenn Sie Fragen haben wie Sie die Kii THREE bestmöglich in Ihre Kette integrieren können.

Wie verbinde ich eine digitale Quelle mit der Kii THREE?

Wenn Sie den digitalen Eingang verwenden, schließen Sie den AES Ausgang Ihrer Quelle (oder SPDIF Ausgang per Adapterkabel) an den XLR Eingang einer der beiden Kii THREE an, dieser übernimmt so die Funktion des Master Speakers. Stellen Sie nun den mini switch neben dem Eingang auf L or R, je nachdem ob der Lautsprecher links oder rechts vom Hörplatz aufgestellt ist. Verbinden Sie nun lediglich noch beide Lautsprecher mit dem beiligenden CAT5 Kabel und zwar vom KiiLink Thru des Master Speakers zum KiiLink Input des anderen Speakers (Slave). Setzen Sie diesen nun auch hier per mini switch auf den passenden rechten oder linken Kanal, je nach Aufstellung im Raum.

Wie verbinde ich eine analoge Quelle mit der Kii THREE?

Wenn Sie den analogen Eingang verwenden, verbinden Sie einfach den linken Ausgang Ihrer Vorstufe mit dem XLR Eingang der linken Kii THREE, sowie den rechten Ausgang Ihrer Vorstufe mit dem XLR Eingang der rechten Kii THREE. Hat Ihre Vorstufe lediglich unsymmetrische Ausgänge (Cinch) können Sie diese mit entsprechenden Adapterkabeln ebenfalls anschließen.

Was ist der Low-Latency Modus und wann verwendet man ihn?

Eventuell möchte man die Klangqualitäten der Kii THREE ebenfalls in Kombination mit TV oder Beamer für spannende Filme und DVDs nutzen.Hierbei ist es möglich, dass die Latenz (zeitliche Verzögerung) die durch die aufwendigen DSP Berechnungen innerhalb des Lautsprechers auftritt, zu hoch ist um mit entsprechenden Einstellungen am TV Gerät (lip-sync) erfolgreich kompensiert werden zu können.

Für diesen Fall bietet die Kii THREE einen speziellen Low Latency Modus. Dieser begnügt sich mit mathematisch etwas weniger aufwendigen Filterberechnungen und ermöglicht damit eine extrem kurze (vernachlässigbare) Latenzzeit.

Die Klangqualität im Low Latency Modus ist nicht ganz so perfekt wie im normalen Modus (am ehesten wahrnehmbar im Bass Bereich), wertet aber natürlich trotzdem jegliches Ton-zum-Bild Erlebnis hochgradig auf. Das ActiveWaveFocusing bleibt dabei vollkommen erhalten, so dass die Kii THREE weiterhin größtenteils cardioid abstrahlt.

WIE:
Das Umschalten des Latency Modus funktioniert mit einem kurzen Druck auf den Taster P/R auf dem rückseitigen Anschlussfeld des Lautsprechers. Der erste Druck schaltet die Kii THREE in den Low Latency Modus um, dies wird durch kurzes Aufleuchten einer einzelnen roten LED signalisiert. Ein erneuter Druck schaltet wieder in den Normalen Modus zurück, erkenntlich durch kurzes Aufleuchten beider roten LEDs.

Für das reguläre audiophile Hörvergnügen (ohne Bild) stellen Sie bitte sicher, dass stets der Normale Modus ausgewählt ist.

Hier finden Sie die exakten Latenzzeit Spezifikationen:

LOW-LATENCY MODUS:
Analog input (A/D - D/A) = 1030us (or 1,03ms)
Digital input (D/A only) =
@ 192kHz = 945us (or 0,945ms)
@ 96kHz = 860us (or 0,860ms)
@ 48kHz = 1540us (or 1,540ms)

NORMAL MODUS:
ca. 90ms

orkas

This site use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.

OK